UR – MUTTER

2021
Die Rückkehr der Göttlichen Ur-Mutter
(1)

Maria Magdalena durch Ines Nandi

Wir schreiben den 03. Januar 2021, liebe Frau, lieber Mann. Vorgestern, am Neujahrstag des Jahres 2021, hat die Göttliche Ur-Mutter die Energie ihrer Liebe endlich-endlich wieder neu auf der Erde verankern können aptoide spiele herunterladen. Drei wundervolle Frauen haben ihr dabei als Kanal gedient, damit das Licht der Liebe des Ur-Weiblichen bis hinein in die physische Realität einströmen konnte. Unsere Ines, die dies aufschreibt, war eine von ihnen. Die anderen beiden waren die Fogo Sagrado und Tanzschamanin Katia de Farias, die 2019 die Gruppe „Divine Woman“ ins Leben gerufen hat, sowie Annette Blasius, die ein licht- und liebevolles Seminarzentrum im Saarland führt teams microsoft app. Diese drei Frauen trafen sich im Rahmen eines Meetings im Internet und bereiteten sich in Stille darauf vor, den zündenden Impuls durch die Große Mutter zu empfangen, welcher eine „Dauer- Infusion“, wie SIE es nannte, ihrer Liebe ins Feld des Weiblichen auf der Erde initiierte. Dies geschah am Mittag um 12 Uhr 12.

Warum, so fragst du vielleicht, liebe Frau, lieber Mann, ist eine solche Initialzündung zu einer solchen Liebes-Infusion denn notwendig gewesen herunterladen? Wieso überhaupt, Maria Magdalena, sprichst du von einer „Rückkehr“ der Göttlichen Ur-Mutter?
Und wer ist sie denn, diese Göttliche Mutter?

Ich beginne bei deiner letzten Frage, der Frage, wer SIE ist: Die Göttliche Ur-Mutter ist der Ur-Grund allen Seins, der Ur-Sprung alles Seins, die Quelle aller Liebe, die Gebärerin, Heilerin und Nährerin von Allem Was Ist aktuelle windows 10 version herunterladen. Ohne SIE ist nichts, was irgend entstand, und wenn du wissen willst, was das bedeutet, so antworte ich dir: SIE IST SICH SELBST EIN MYSTERIUM.
Um wieviel mehr dann dir und mir…

Was bedeutet diese „Rückkehr“, warum denn „Rückkehr“? War sie nicht immer anwesend? Nun, Ja und Nein. Ja, im Höchsten und im Tiefsten war und ist jedes Wesen, auch jedes Menschenwesen, immer mit ihr verbunden linux mint kostenlosen. Aber auch Nein: Ihre Energie war für einige Jahrtausende wie von der Oberfläche der Erde verbannt! Die Verdrängung, Verleumdung, Bekämpfung der Großen Göttin begann schon einige Zeit vor der Ankunft von Yeshua/Jesus auf der Erde. Sie begann mit dem blutigen und das Weibliche verachtenden Feldzug des Patriarchats und seiner hochmütigen männlichen Götter. Und diese Verdrängung und Verleumdung wurde auf die Spitze getrieben ausgerechnet durch die – männlichen – Vertreter der Religion, die sich auf Jesus Christus als ihren „Gründer“ beruft. Die Göttin wurde zur „bösen Hexe“, zur „Teufelin“, zur „Götzin“ erklärt. „Das Weib schweige in der Kirche“… Ich selbst, Maria Magdalena, habe diese Entwicklung in ihren Anfängen hautnah erfahren. Die Anfeindungen gegenüber mir und anderen Frauen, mit denen Yeshua liebevoll und partnerschaftlich zusammengewirkt hatte, waren, um es in eurer heutigen Jugendsprache auszudrücken, „echt krass“!

Um der Wahrheit die Ehre zu geben: Nicht alle Männer aus dem ehemaligen Umkreis von Yeshua gingen diesen frauenverachtenden Weg mit. Josef von Arimathia zum Beispiel war eine leuchtende Ausnahme.
Und warum ich das hervorhebe: „Das Männliche“ hat, ebenso wie „das Weibliche“, zwei Gesichter: das eine ist das Gesicht des Ursprünglichen, des unversehrten Göttlichen, Männlichen und Weiblichen. Ebenso wie es die Göttliche Ur-Mutter gibt, gibt es den Göttlichen Ur-Vater, den du bitte nicht so ohne Weiteres mit dem „Gottvater“ des Christentums gleichsetzen möchtest. Von ihm soll später noch genauer die Rede sein – in einem weiteren Beitrag. Außerdem gibt es aber das in niedrige Schwingung „gefallene“, verletzte, wütende, aggressive… Männliche und Weibliche.
Dies, in der Dualität der 3. Dimension auf der Erde, entspricht auch deiner Erfahrung, liebe Frau, lieber Mann, über zahlreiche Lebenszeiten hinweg und auch dieses Mal wieder… oder?

Und genau an dieser Stelle komme ich zur Beantwortung deiner ersten Frage, die ich dir in den Mund gelegt habe: Warum braucht es eine solche „Infusion der Liebe“ der Göttlichen Ur-Mutter? Ganz, ganz einfach: Weil es sonst keine Neue Zeit auf der Erde geben kann! Kein Wassermann- oder vielleicht lieber Wasserfrau? – Zeitalter ohne die Präsenz der Göttlichen Ur-Mutter unter den Menschen! Physisch erfahrbar in der Erden-Realität! Eben darum diese Initialzündung vom 01. Januar 2021. In den Worten der Botschaft formuliert, die Annette Blasius während ihrer eigenen Verbindung mit der MUTTER in den Minuten nach 12 Uhr 12 erhielt:
„Die Energie der Göttlichen Ur-Mutter heilt die Welt und die Menschen.“

Unser Stichwort: die Heilung. Brauche ich das zu erläutern, wie Not-wendig sie ist, global und individuell? Ich glaube, nein.
Nur ge-heil-te Menschen können aus ihrem heilen Schoß- Schöpfungs-Raum heraus Neues in die Welt hinein gebären! Nur die Gebärerin alles Seins kann dabei wirklich helfen. Und: Nur SIE kann alle Wesen nähren, sodass sie in Freude und Zuversicht ihrer Wege ziehen können.

GEBÄRERIN – HEILERIN – NÄHRERIN

Mit diesen drei grundlegenden Aspekten des Göttlich-Weiblichen, die in der heutigen Zeit unentbehrlich sind und uns – ja, ich schließe uns, die euch begleiten, durchaus mit ein – darum genau jetzt auch geschenkt werden, dürfen wir uns noch weiter und tiefergehend beschäftigen, liebe Frau, lieber Mann.

Ich freue mich darauf!
Maria Magdalena